Vinaora Nivo Slider 3.x
Neues von uns und unseren Kunden
Besuchen Sie uns - oder treffen Sie uns auf einer Veranstaltung!

Aktuelles

Hier finden Sie unsere News. Informieren Sie sich auch über interessante Veranstaltungen und entdecken Sie Ihr Kundenmagazin "Look into Futura". Was andere Medien über uns veröffentlichen, erfahren Sie aus dem Pressespiegel. Infos für Journalisten: E-Mail mit Signatur an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Neuigkeiten zu Futura Software

Was macht eigentlich Futura? Aktuelles in Sachen Kundenprojekte, interessante Partnerschaften und weitere Aktivitäten von Futura kurz notiert.

Kunden attraktive Geschenkkarten zu bieten – dieses Anliegen beschäftigt Händler rund um den Globus. Für das Kassensystem der Futura Retail Solutions AG, Futura4POS, wurde jetzt die Geschenkkarten-Lösung  Givex zertifiziert, die bei einem australischen Retailer im Einsatz ist. Mit Givex  profitieren Händler, die Futura4POS einsetzen, von einem umfassenden Omnichannel-Geschenkkarten-Programm. Die Geschenkkarten-Lösung bietet alle Funktionen von physischen Karten bis hin zu E-Gutscheinen. Vor allem aber wird sie den speziellen Anforderungen von Unternehmen gerecht, die international aktiv sind und unterschiedliche Währungen und Marken verwalten.

Der Einsatz von EDI (electronic data interchange) im Modehandel spart Zeit. Diese Erfahrung hat Markus Wahl, Inhaber des gleichnamigen Ertinger Fachgeschäfts für Männermode gemacht. Schon seit Jahren werden in seinem Hause die EAN-Barcodes auf den Verpackungen mit den von Lieferanten gesendeten Stammdaten genutzt. Jetzt wird auch ein Großteil der jährlich 6.000 Lieferantenrechnungen automatisiert verwaltet. Das spart Zeit bei der Rechnungsprüfung und -archivierung. Markus Wahl: „Wir sind soweit, dass EDI-Rechnungen gar nicht mehr gesichtet werden, wenn sie zum Lieferschein differenzfrei sind. Diese werden automatisch visiert und somit der Buchhaltung zur Verfügung gestellt.“

Kunden gewinnen und binden mit Hilfe neuer Technologie? „Leider lässt sich ein Omni-Channel-Auftritt nicht allein durch die Anschaffung eines digitalen Tools umsetzen“, sagt Christian Jürs, Vorstand Sales der Futura Retail Solutions AG aus Hamburg.   Bevor das Ziel einer höheren Kundenbindung und von mehr Profit durch Omnishopper erreicht werden könne, gelte es, einige grundsätzliche Etappenziele zu definieren, so der Experte des Softwarehauses für Handelstechnologie.

Erfolgreicher erster gemeinsamer Auftritt von Futura Retail Solutions und Function One in Hongkong: Der neue Vertriebspartner des Hamburger Systemhauses hat seinen Sitz direkt in der Metropole an der Südküste der Volksrepublik China.  Gemeinsam wurde der Auftritt auf der internationalen Messe „Retail Asia Expo 2017“ in Hongkong vorbereitet.  Dann ging es für drei Tage in Sachen Retail Technology mit Hochdruck an den Start. Futura CEO Vanjo Wandscher: „Die Messebesucher waren sehr zielstrebig unterwegs, wir waren kontinuierlich mit Händlern im Gespräch, viele interessierten sich speziell für unseren Omni-Channel-fähigen digitalen POS.“

Die Entwicklung und Einführung der mobilen Verkaufsunterstützung Futura4SalesAssistant bei der Popken Fashion Group hat Fahrt aufgenommen. In 600 Filialen der verbundenen Mode-Unternehmen Ulla-Popken und GINA LAURA steht die IT-Lösung inzwischen zur Verfügung. Sie kommt auf den Tablets der Verkaufsmitarbeiter und auf den Kassen zum Einsatz. Dabei geht es zum einen um ein digitales Warenmanagement zur Vereinfachung täglicher Prozesse: Bestandsabfragen, Preisänderungen und Warenanforderungen werden hier papierlos organisiert. Gleichzeit wird bereits in mehr als 350 Filialen die Bestellfunktion für das Ordern von Kundenwünschen genutzt.